30 Jahre Kinderhaus Dachau

30 Jahre Kinderhaus Dachau

„Vor 30 Jahren wurde ein Funke entzündet“

 

Drei Jahrzehnte Montessori Kinderhaus Dachau: Die Kinderhaus-Familie feiert Jubiläum mit großem Sommerfest

 

Dachau. Es war offensichtlich, dass das traditionelle Sommerfest des Montessori Kinderhauses Dachau in diesem Jahr ein wenig größer ausfallen sollte: Schon eine Stunde vor dem offiziellen Beginn am Samstagnachmittag (15. Juni) fanden sich die ersten Gäste beim Einlass ein. Darunter viele ehemalige Familien, Gründungsmitglieder und Freunde des Montessori-Konzepts.

 

„Inzwischen sind schon die Kinder der ersten Kinderhaus-Generation bei uns“, sagte Barbara Oberosler, die die Einrichtung leitet, in ihrer Willkommensrede mit Blick auf die knapp 300 kleinen und großen Festbesucher. „Das ist etwas Besonderes!“ Rainer Wess, Geschäftsführer, erinnerte an die Anfänge: „Vor 30 Jahren wurde ein Funke entzündet. Daraus ist etwas Großes entstanden.“ Er bedankte sich bei den Eltern, die durch ihr tägliches Engagement das Kinderhaus mittragen – und besonders beim pädagogischen Team: „Ihr macht Tag für Tag einen unheimlich tollen Job!“

 

Neben Vertreter für den Landkreis war auch Oberbürgermeister Florian Hartmann gekommen. Es sei ihm eine „Herzensangelegenheit“, bekannte er. In seiner Rede spielte er auf das Sprichwort „Zu viele Köche verderben den Brei“ an. Bei der Kinderhaus-Familie in Dachau sei offensichtlich das Gegenteil der Fall. Hartmann lobte die „enormen Leistungen“, die hier vollbracht würden. „Das Montessori Kinderhaus macht das Betreuungsangebot in Dachau ein Stück bunter und vielfältiger“, betonte er. „An einem Ort, der zu den schönsten unserer Stadt zählt. Ich kann mir keinen besseren Verwendungszweck vorstellen, als das Kinderhaus. Sie können stolz darauf sein, was Sie in diesen 30 Jahren geschafft haben.“ Als Gastgeschenk durfte OB Hartmann ein T-Shirt mit Kinderhaus-Logo mit nach Hause nehmen.

 

Als Vögel geschmückt begrüßten schließlich die Kinder der Krippengruppe und der zwei Kindergartengruppen mit Vogelliedern und -tänzen den Sommer. Besonders lockten anschließend die kreativen Spielstationen im Garten, der Eiswagen sowie Pizza und Burger an den Foodtrucks. Der Höhepunkt war die große Seifenblasenshow mit Workshop. Bei den Hausführungen konnten die ehemaligen Eltern sehen, wie sich das Kinderhaus in der Villa nach einem verheerenden Brand vor rund zwei Jahren neu aufgestellt hat.

 

Anfang der 1990er Jahre hatten engagierte Eltern und Pädagoginnen in Dachau die Idee, eine Montessori-Spielgruppe anzubieten. Daraus entwickelte sich das Montessori Kinderhaus. 1994 startete der Montessori Verein Dachau e.V. als Träger der Einrichtung mit der Krippengruppe, den Kindergartengruppen und der Eltern-Kind-Gruppe. 2022 wurde das operative Geschäft in die neu gegründete und gemeinnützige Montessori Kinderhaus Dachau gGmbH überführt.

Text: Kristina Balbach
Fotos: Julia Romeiss

Vielen Dank auch für die Veröffentlichung im Merkur 

Praktikant/in gesucht!

Praktikant/in gesucht!

Wir suchen für unsere Regelgruppe ab dem Kindergartenjahr 2024/2025 zum 1. September 2024

 eine/n Praktikant/in (m/w/d) im SEJ (sozialpädagogisches Einführungsjahr)

sowie

 eine/n Praktikant/in (m/w/d) für ein FSJ (wir sind eine zertifizierte FSJ-Einsatzstelle)

Wenn Du teamfähig und flexibel bist, Spaß an der Arbeit mit Kindern hast und die Montessori-Pädagogik mit uns mitträgst, dann freuen wir uns auf Deine schriftliche Bewerbung an:

Montessori Kinderhaus
z.Hd. Barbara Oberosler
Brucker Straße 75
85221 Dachau

Oder an [email protected]

Telefonische Auskünfte unter 08131/5 31 41

„Zeit für intensive Gespräche“: So war der Tag der offenen Tür

„Zeit für intensive Gespräche“: So war der Tag der offenen Tür

Eine besondere Pädagogik für Kinder, ein speziell darauf abgestimmtes Team – und das alles an einem außergewöhnlichen Ort: Das Montessori Kinderhaus in der Villa auf dem Giglberg bereichert das KiTa-Angebot in Dachau seit vielen Jahren. Doch was bedeutet Pädagogik nach Maria Montessori? Und wie funktioniert der Kinderhaus-Alltag in den historischen Räumen? 

Antworten für interessierte Kinder und Eltern gab es wieder beim jährlichen Tag der offenen Tür, dieses Mal am 3. Februar 2024. Das pädagogische Team unter der Leitung von Barbara Oberosler stand den Besuchern zur Verfügung und gab Auskunft zu Pädagogik und Konzept. Mit dabei waren auch viele Kinderhaus-Familien, die gerne ihre Erfahrungen teilten und die alles umspannende Idee der eigeninitiativ getragenen Elternarbeit erklärten. Auf die Besucher-Kinder wartete das Montessori-Material zum Ausprobieren und Erleben.

„Ich möchte mich rechtzeitig damit befassen, welchen Weg wir gehen wollen und was zu unserem Kind und unserer Familie passt“, erklärte eine Dachauerin, die mit ihrem wenige Monate alten Baby im Tragetuch gekommen war. Rainer Wess begrüßte als Geschäftsführer der gemeinnützigen GmbH Montessori Kinderhaus Dachau die Besucherfamilien schon an der Gartentür: „Wir möchten auf den ersten Blick zeigen, dass bei uns alles zusammengehört: Kinder, Team und Eltern. Anders würde das Kinderhaus nicht funktionieren. Und dieses Miteinander ist genau das, was wir alle wollen und was die Idee trägt.“ Am Ende des Vormittags lobte Teamleiterin Barbara Oberosler den entspannten Ablauf: „Es ist uns gelungen, trotz Kommen und Gehen eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.  Eben die nötige Ruhe, um auch wirklich da zu sein und auch mal ein paar Minuten Zeit zu haben für ein intensives Gespräch.“

Wer Interesse an einem Betreuungsplatz ab Herbst 2024 hat, konnte sich am Infoabend näher informieren (Donnerstag, 22. Februar 2024 im Ludwig-Thoma-Haus). Kinderhaus mit Team und Träger haben sich an diesem Abend vorgestellt. 

Nachfolgend haben wir für Sie Informationen zusammengestellt, um einen kleinen Einblick in das Montessori Kinderhaus Dachau zu bekommen:

Sollten Sie noch Interesse an einem Betreuungsplatz haben (die Bewerbungsunterlagen wurden bereits am Infoabend ausgegeben), schicken Sie uns eine Mail an [email protected]

Desweiteren ist es wichtig, dass der Anmeldeprozess zentral über die Kinderplatz-Bedarfsmeldung der Stadt Dachau erfolgt. Alle Infos dazu finden Sie HIER.

Gemeinsamer Kurzurlaub für die große Kinderhaus-Familie

Gemeinsamer Kurzurlaub für die große Kinderhaus-Familie

Die Kinderhaus-Familien haben etwas Neues gewagt – und gleich beschlossen, dass das eine wunderbare Tradition werden könnte: Ein ganzes Wochenende nur für die Kinder und Eltern des Kinderhauses. Mit viel Raum für Spiel und Spaß, für Wandern, Basteln – und gute Gespräche. Einfach eine entspannte Zeit zusammen verbringen.

Premiere dieser Idee war im Juni 2023 im Gästehaus Adlerhorst in Schwangau, das Platz genug für alle bot. Die vielen Kinder und Geschwisterkinder waren sofort begeistert und haben den idyllisch gelegenen und weitläufigen Ort unterhalb des Tegelbergs gleich für sich eingenommen: Spielwiese, große Tipis, Fußballplatz, Wald und Wildbach mussten gleich entdeckt und bespielt werden. Auch die Erwachsenen haben die freien Tage und die schöne Aussicht bis weit in die Tannheimer Berge hinein genossen. Einige aus der Gruppe haben den Aufstieg zur nahegelegenen Drehhütte geschafft. Andere hatten Spaß auf der Sommerrodelbahn am Tegelberg oder machten einen Abstecher zu einem der vielen Badeseen oder zum Walderlebnispfad. An den Abenden trafen sich alle am Lagerfeuer zum Grillen, Musikmachen und Reden.
Die Kinderhaus-Familien waren sich nach einem intensiven Wochenende einig: Alle haben sich besser kennengelernt und sind als große und kleine Menschen, die das Montessori Kinderhaus aktiv mitgestalten wollen, noch näher zusammengerückt.


2024 geht es also in eine neue Runde mit dem Kinderhaus-Wochenende im Adlerhorst!